Josef Gredler

 Ignoranz, Verantwortungslosigkeit und Covid 19

 

  Die täglichen Corona-Neuinfektionen haben sich explosionsartig nach oben entwickelt. Alarmstufe Rot! Dennoch wurde und wird jede gegensteuernde, einschränkende Maßnahme von einer Minderheit der Leute in der Luft zerrissen. Maßnahmen ja, aber man sollte sie nicht spüren, so dachte und denkt offensichtlich jene unbelehrbare Minderheit. Damit meine gar nicht die Verschwörungstheoretiker, für die eine ganz andere Diagnose zutrifft. Mittlerweile ist Österreich mit seinen Covid19-Neuinfektionen weltweit Spitzenreiter. Jeder vernünftige Mensch erkennt darin allergrößten sofortigen Handlungsbedarf. Umso unbegreiflicher ist es, wenn manche immer noch sich empören und die von der Regierung verordneten Maßnahmen  des zweiten Lockdowns für völlig überzogen und absolut ungerechtfertigt halten. Als wären sie im falschen Film, pardon, als hätten sie die falsche Statistik in der Hand. Dass die Neuinfektionen so rasant explodiert sind, haben aber genau jene zehn oder zwanzig Prozent mitverschuldet, die unbelehrbar, verantwortungs- und disziplinlos den geforderten Mindestabstand, den verpflichteten Mund-Nasen-Schutz und die auferlegte Kontakteinschränkung verweigern. Hätten sich nämlich ALLE in sozialer Verantwortung an die verordneten Einschränkungen gehalten, wäre ein zweiter Lockdown gar nicht notwendig geworden. Wenn man heute verantwortungslos, disziplinlos oder unbelehrbar jene explosionsartige Steigerung der Neuinfektionen mitverschuldet, deren Bekämpfungsmaßnahmen man dann anderntags wutentbrannt als unzulässige Einschränkung anklagt, dann stimmt etwas nicht! Die allergrößte Einschränkung der persönlichen Freiheit ist das Virus!

    Dass alle von der Regierung verordneten Einschränkungen immer genau die richtigen waren und sind, möchte ich als Nichtexperte gar nicht behaupten. Aber gegen alle Maßnahmen schimpfen, jammern und motzen kann auch nicht Kennzeichen von Experten sein. Da muss ich auch die politische Opposition in die Kritik nehmen, die nach jeder von der Regierung verordneten Maßnahme empört nach oben blickt, theatralisch den Kopf schüttelt und entsetzt ins vorgehaltene Mikrophon posaunt, wie unmöglich alle diese Maßnahmen sind – und so die Wirksamkeit dieser Maßnahmen schwächt. Ich werde den Verdacht nicht los, dass dieses Herabmachen jeder Regierungsmaßnahme zur Eindämmung der Pandemie mehr dazu dient, parteipolitisches Kapital zu lukrieren. Covid19 darf man nicht für ansteigende Umfragewerte missbrauchen. Die Bedrohung des Virus als parteipolitischen Rückenwind missbrauchen ist unanständig.

 

© Josef Gredler