Josef Gredler

Ein letztes Ma(h)l

(Mehr als ein letztes Ma(h)l)

 

Beim Abendmahl

sind sie alle

noch einmal zusammen,

die Zwölf und Jesus,

der zum Diener wird

als Wegweisung für uns,

zur verwandelnden Mitte

im gebrochenen Brot.

Die Ahnung

vom letzten Ma(h)l

erfüllt den Raum.

Dann geht Jesus

hinaus

in die Nacht

von Getsemani.

Seine Jünger,

im Abendmahlsaal

eben noch

Feuer und Flamme

verschlafen jetzt

diese Stunde

seiner tiefsten Not

und laufen später

einfach davon.

Verlassen,

schutzlos,

ohnmächtig

vor Liebe,

machtlos

aus freien Stücken

lässt er sich einfach

wegführen,

kein Widerstand,

kein Aufbegehren

nicht einmal der Versuch,

dem Drama zu entkommen,

überlässt er sich nun

für uns

den Mächten

der Finsternis.

 

© Josef Gredler