Josef Gredler

 

das jahr vergeht

und kehrt nicht wieder

und alles was war

gut oder schlecht

wird zur erinnerung

keinen einzigen tag

wenn wir es noch so möchten

können wir zurückholen

doch nichts war vergebens

nicht das schöne und gute

nicht das dunkle und böse

danken wir dem

der uns dieses jahr geschenkt hat

und alles gute

das darin war

ein neues jahr

steht draußen vor der tür

wie ein fremdling

den wir noch nicht kennen

und nicht nach seinem namen fragen

was wird es uns bringen

wir wollen es annehmen

wie ein kind

aufnehmen wie einen gast

bitten wir den

der es uns schickt

dass es gut werde

mit seinem segen

dass wir reif werden

wie die frucht am stamm

im licht und in der glut

von „oben“

und mit dem wasser

das aus der tiefe kommt

 

© Josef Gredler